Zu Gast bei den Integrationsbeauftragten im Kreis Gütersloh

Das Netzwerk der Integrationsbeauftragten des Kreises Gütersloh hat Alexander Koop vom Projekt Synergien vor Ort vergangene Woche eingeladen, die neue Studie „Fördermittel in der Flüchtlingshilfe“ vorzustellen. Die Anfang 2018 veröffentlichte Studie beleuchtet, was Initiativen der Flüchtlingshilfe brauchen und welche Mittel bei Ihnen ankommen. Das Ergebnis: Für viele Initiativen liegen die Hürden für eine Fördermittelbeantragung zu hoch, Fördermitteltöpfe passen nicht zu den Bedarfen. Die durchgängige Reaktion bei den eingeladenen Praktikern: bestätigendes Nicken und „Ja, genau so ist es bei uns auch!“. Da die Erhebungen aus 2017 stammen, wurde nachträglich noch eine aktuelle Liste möglicher Fördertöpfe und Mittelgeber erarbeitet, die bei den Praktikern auf großes Interesse stieß. Abzuwarten bleibt, ob die Förderlandschaft als Ganzes neu gedacht werden kann, wie es die Integrationsbeauftragte des Bundes als Reaktion auf die Studie anstrebte.

Die Studie finden Sie unter: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/unsere-projekte/synergien-vor-ort/projektnachrichten/foerdermoeglichkeiten-fluechtlingsstudie/

Bildquelle: Kommunales Integrationszentrum Kreis Gütersloh



Kommentar verfassen